Weihnachtsmarkt

Wir fahren in diesem Jahr auf den Weihnachtsmarkt nach Bonn, am Samstag, 25. November 2017.
Los geht es von der Hundheimer Bushaltestelle aus um 8:00 Uhr. Unterwegs gibt es, wie immer seit 12,5 Jahren, ein Zelttischfrühstück. Einen weiteren Stopp (ca. 1/2 Stunde) haben wir in Bonn/Bad Godesberg bei HARIBO. Dort ist Fabrikverkauf, wer will, hat die Möglichkeit, sich quer durch die ganze Produktpalette von HARIBO und MAOAM einzudecken. Hier finden wir Klassiker, Neuheiten, Fan-Artikel sowie aktionsweise HARIBO-Leckereien aus anderen europäischen Ländern.
Weiter geht es; nach wenigen Minuten erreichen wir mit unserem Bus das „Haus der Geschichte“. Die Dauerausstellung ist zwar bis Mitte Dezember 2017 geschlossen wegen Sanierungsarbeiten am Glasdach, aber die Sonderausstellung „Mein Verein“ hört sich sehr interessant an. Hier ist am Beispiel eines Fußballvereins (Schalke 04!) und eines Karnevalsvereins (Kölner Rote Funken) u.a. die Entwicklungsgeschichte der deutschen Vereine gezeigt.
Und wiederum nach wenigen Minuten Fahrt sind wir mitten in Bonn: Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt findet auch in diesem Jahr traditionsgemäß auf dem Münsterplatz, dem Bottlerplatz, dem Friedensplatz, dem Mülheimer Platz und zwischen verschiedenen weiteren Plätzen und Straßen statt. Über 170 Verkaufsstände präsentieren ein abwechslungsreiches Warenangebot. Von dekorativem und praktischem Kunsthandwerk über Weihnachtsschmuck bis hin zu kulinarischen Genüssen gibt es nahezu alles, was Weihnachtsmarktfans begehren. Und einkaufen, essen etc. kann man in Bonn auch sehr gut!

Den Nach-Hause-Weg treten wir ca.um 19:00 Uhr an, so dass wir etwas nach 21:00 Uhr zu Hause sein sollten.
Hört sich doch gut an, oder?
Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen und kann gerne mit uns mitfahren (natürlich nur solange genügend Sitzplätze im Bus frei sind).
Kostenanteil: 14 Euro für Mitglieder, 20 Euro für Nicht-Mitglieder, 5 Euro für Kinder.
Wir bitten, bei Anmeldung eine Anzahlung in Höhe von 10 Euro (Kinder: 5 Euro) zu zahlen. Falls jemand nicht mitfahren kann, aber „Nachrücker“ mitfahren, kann die Anzahlung zurück erstattet werden. Anmeldung gerne ab sofort bei Petra Schommer (Tel. 957520 oder abends 4987), oder per Mail: info@heimatverein-hundheim.de.

Übrigens – gleich am nächsten Tag beginnt unser „Adventsfenster“, um 17 Uhr, jeden Sonntag abwechselnd an verschiedenen Häusern. Am 26.11.17 laden Doris und Helmut ein. Weitere Infos folgen.

Bücherzelle – wer suchet, der findet

Getreu diesem Motto war die Bücherzelle bisher bestückt. Schon vor ein paar Wochen haben wir den Bestand der Bücherzelle sortiert. Unter den Kategorien „Spanndenes: Krimis & Thriller“, „Romane“, „Historische Romane“, „Literarisches, Gedichte“, „Kochen“, „Garten“, „Sach-/Fachbücher“, „Ratgeber“, „Kinderbücher/-medien“ und „Jugendbücher/-medien“ fällt das Finden jetzt leichter. Schön ist, dass die Kategorisierung des Bestandes der Bücherzelle gut angenommen wurde und die Bücherzellen-Nutzer dazu beitragen, dass diese bestehen bleibt. Vielen Dank dafür und weiterhin viel Freude mit der Bücherzelle!

(Entschuldigung, die Technik streikt! Drehen Sie das Foto bitte gedanklich um 90° im Urzeigersinn)

büzelle

Taschenlampen-Wanderung

Am Sonntag, 5. November 2017, haben die „Hunsrücker Dibbegugger“ ihren Imbisswagen zum letzten Mal in diesem Jahr an der Baldenau stehen. Zum Abschluss richten die Betreiber Iris und Thomas eine kleine Feuershow aus.

Das wollen wir uns gerne ansehen, oder?

Wer also Lust hat, kann uns gerne bei einer Taschenlampen-Wanderung begleiten: wir treffen uns um 16 Uhr vor dem Haus Rochusstraße 10 in Hundheim (das sind Liza und Silvio) und wandern gemeinsam an die Baldenau. Hier kann jeder, der will, sich am Imbisswagen mit Würstchen, Kuchen o.ä. stärken. Ca. um 17:30 Uhr, zum Ende der „bürgerlichen Dämmerung“, beginnt die Feuershow. Nach Beendigung wandern wir gemeinsam und gemütlich (hier kommen unsere Taschenlampen zum Einsatz) wieder zurück nach Hundheim.

MiMi-Tisch

Begonnen haben wir am 23. September 2015 mit unserem 1x-wöchentlichen Mittwoch-Mittagstisch im Gemeindehaus Hundheim; von Beginn an wurde das Angebot gut und gerne angenommen.
Im Herbst 2017 konnten wir bereits unser „2-Jähriges“ feiern – in froher und geselliger Runde (siehe Foto).

foto
Es fehlen: Astrid Waizenhöfer, Maria Moosmann, Petra Schommer (ist hinter der Kamera).

Gerne nehmen wir zwischendurch oder regelmäßig neue MiMi-Tisch-Esser auf; wir würden uns freuen. Bitte vorher Bescheid sagen bei Doris Soiné-Vollmar (Tel. 2400), Petra Schommer (Tel. 957520 oder abends 4987) oder einem der anderen Helfer. Wer nicht zu Fuß kommen kann, wird gerne abgeholt und wieder heim gefahren.

Wir „Mi-Mi-Tischler“ bedanken uns sehr herzlich bei allen ehrenamtlichen Helfern, Fahrern, Nachtisch- und sonstigen Spendern.

Bank am Kapellchen

Letzten Samstag setzten Mitglieder des Heimatverein eine von „Schappis Holzkreationen“ handgefertigte Bank an der neuen Florianskapelle – siehe Foto.

foto bank

Das „Kapellchen“ in der Nähe des Hundheimer Friedhofes wurde in ungezählten ehrenamtlichen Stunden von Mitgliedern und Freunden des Fördervereins Feuerwehr Hundheim gebaut und vor wenigen Wochen eingewiehen – ein richtiges Schmuckstück für Hundheim!

Gerne spendet der Heimatverein diese Bank. Wir hoffen, dass sie rege zum Ausruhen und zum „Majen“ genutzt wird.

Wildblumenbogen "Auf dem Hügel"

Wer kennt sie inzwischen nicht, die Meldungen in allen Medien, dass gerade in den letzten Jahren ein erheblicher Rückgang der Vögel und wild lebenden Insekten zu verzeichnen ist? Als Hauptursache gilt ein Mangel an Nahrungspflanzen infolge von beispielsweise beachtlichem Flächenverbrauch, Flurbereinigungen oder auch der zunehmenden „Versteinerung“ auf privaten Grundstücken.
Deshalb wurde auf Initiative des Heimatvereins im Einvernehmen mit den Ortsvertretern die Fläche des Narzissenbogens „Auf dem Hügel“ bis Mitte Juli nicht gemäht, sondern der Natur überlassen, die ihn im Laufe der Zeit in einen „Wildblumenbogen“ verwandelt hat, wo die Blüten von Dost, Glockenblumen, Wegwarte, Schafgarbe unseren einheimischen Insekten (Bienen, Käfer, Schmetterlingen) als Nahrungsquelle dienen.

foto dost

Zur Förderung einer größeren Vielfalt werden demnächst Samen von weiteren Wiesenblumen eingestreut; die Entwicklung der kleinen Fläche fordert noch etwas Geduld.
Insektenbestäubung dient unserer Nahrungsgrundlage: Rund 80 % aller europäischen Blütenpflanzen und Feldfrüchte sind darauf angewiesen!
Den Gemeindegärtnern gilt unser Lob für das umsichtige Mähen der Randbereiche, was zu einem gepflegten Erscheinungsbild beiträgt. Sie haben ein Auge für die Blumen, die nicht nur für Schmetterlinge und Bienen von Bedeutung sind, sondern auch, umflattert und umsummt, den vorbeigehenden Menschen Sommergefühl und Freude vermitteln.
Kennen wir aus der Vergangenheit nur den kurz gemähten Grünstreifen „Auf dem Hügel“, so sind wir dabei, hier der Natur einen kleinen Rahmen zu bieten, sich zum Wohle von uns allen zu entwickeln. Denn: Jeder Blühstreifen zählt!

Ein Hochbeet für den Kindergarten

Jungen und Mädchen des Hundheimer Kindergartens freuen sich über ihr neues Hochbeet, das der Heimatverein Hundheim finanziert hat, und damit die Durchführung des Projektes „Gartenkinder“ unterstützt. Die Kleinen können nun in kindgerechter Höhe gärtnern und lernen dabei, woher das Essen kommt!

Das uns zur Verfügung gestellte Foto zeigt die „Gartenkinder“ vor ihrem Hochbeet, in dem Bohnen, Kartoffeln und Co. schon prächtig gewachsen sind. Die Kinder warten gespannt auf die bevorstehende Ernte.

Rückblick auf unser Mittsommerfest

Am 1. und 2. Juli 2017 fand unser jährliches Mittsommerfest an der Bassinghett statt.
Wir wechseln uns jedes Jahr ab – dieses Jahr war nicht die „große Hitze“, sondern Regenwetter angesagt.
Am Samstagabend hatten wir ein schönes Programm: Allen Anwesenden gefiel die Fotoausstellung und unsere Beamershow mit vielen Fotos „Hundheim BEWEGT! – Im Wandel der Zeit“. Bei den Bildern wurde über alte Zeiten geredet und viel ausgetauscht.
Unsere Grillstation und der mittlerweile schon traditionelle Flammkuchen wurden als Verköstigung gerne angenommen. Zusätzlich zu den üblichen Getränken wurde eine leckere Erdbeerbowle angeboten.
Sonntags hatten wir „volles Haus“.
Zum Mittagessen gab es Grillspezialitäten und selbst gemachte Salate.
Anschließend hörten wir ein schönes Konzert des Hundheimer Musikvereins – die Musiker saßen vorsichtshalber unter Dach.
Kaffee, selbst gebackene Kuchen und frische Waffeln kamen gut bei unseren Besuchern an.
Also, obwohl der Sommer eine Pause einlegte, ein rundum gelungenes Fest!
Wir bedanken uns herzlich:
– bei allen Salat-, Kuchen- und sonstigen Spendern
– bei allen Helfern rund um unser Fest, und auch rund um unseren Verein
– beim Musikverein Hundheim für das schöne Konzert
– und bei allen unseren Gästen
Wir haben uns über euch alle sehr gefreut!

Mittsommerfest am 1. und 2. Juli 2017 an der Bassinghett

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf unser Mittsommerfest.

Hier das Programm:

Samstags ab 19 Uhr: Musikalischer Abend mit Flammkuchen, Gegrilltem und Getränken. Später am Abend zeigen wir Fotos zum Thema „Hundheim im Wandel der Zeiten“ (hierzu gibt es auch eine kleine Ausstellung), und mehr; über Beamer auf Leinwand, je nach Witterung als „Open-Air-Foto-Show“ oder in der Grillhütte.

Sonntags ab 11 Uhr traditioneller Frühschoppen. Zum Mittagessen bieten wir Grillspezialitäten und selbst gemachte Salate zu gewohnt günstigen Preisen an. Ab 12:30 Uhr hören wir, ebenso traditionell, ein Konzert des Hundheimer Musikverein. Zur Kaffeezeit gibt es selbst gebackene Kuchen und frisch gebackene Waffeln. Anschließend ist gemütliches Beisammensein und Festausklang (der gerne länger dauern darf).

Wir bieten wieder eine Mitfahrgelegenheit vom Dorfplatz zu unserer Bassinghett an: einfach 0179 4060520 anrufen, wir kommen euch umgehend nach Hundheim abholen.

Gerne fahren wir unsere Besucher auch wieder nach Hundheim heim.

Wer helfen oder Kuchen oder Salat machen möchte, kann gerne anrufen bei Petra Schommer (Tel. 957520 oder 4987) oder Natascha Tresch (Tel. 959788).
Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten